Liebe Eltern der kommenden Erstklässler,

da die Informationsabende am 26.05. und 27.05. leider entfallen müssen, werden Sie in diesem Jahr auf dem Postweg informiert werden (siehe auch Terminplan). Der Einschulungstag wird für alle Schulneulinge (die Kinder der Klassen 1a und 1b in Hochneukirch und die Kinder der Klasse 1c in Otzenrath) der 13.08. sein. Die genauen Zeiten entnehmen Sie bitte der Terminübersicht. Leider können die Einschulungsfeiern in diesem Jahr nicht im gewohnten Rahmen stattfinden. Ebenso werden wahrscheinlich auch keine Einschulungsgottesdienste durchgeführt werden. Genauere Informationen dazu erhalten Sie zu einem späteren Zeitpunkt an dieser Stelle. Bitte informieren Sie sich regelmäßig über unsere Homepage, hier werden alle neuen Informationen zeitnah bekanntgegeben.

Mit freundlichen Grüßen
Christine Foth und Kerstin Nellen
_____________________________________________________________________

Liebe Eltern,


alle Schulen in NRW sind seit Montag, 16.03.2020, bis zum 06.05.2020 durch die Landesregierung geschlossen. Seit dem 07.05. sind die Kinder der 4. Klassen wieder im Präsenzunterricht. Ab dem 11.05. beginnt der Unterricht für alle Kinder in einem rollierenden System, sodass Ihr Kind nur an einzelnen Tagen Präsenzunterricht in der Schule hat. Dieser Präsenzunterricht wird weiterhin durch Aufgaben für den Fernunterricht ergänzt, welche die Kinder an ihren Präsenztagen mit nach Hause nehmen und auch wieder mit zur Schule bringen sollen. An welchen Tagen Ihr Kind zum Unterricht in der Schule erscheinen muss, sehen Sie hier:
                                      Hochneukirch                         Otzenrath

Alle Eltern erhalten Elternbriefe, Stundenpläne und weitere Informationen über die konkrete Umsetzung an unserer Schule über ihre Klassenlehrerinnen.

Das Not-Betreuungsprogramm bleibt davon unberührt:   
Unsere Schule führt, wie von der Landesregierung vorgesehen, weiterhin täglich ein Not-Betreuungsprogramm für Kinder durch, deren Erziehungsberechtigte einen Anspruch darauf haben. Eine Übersicht finden sie hier.
Hierzu benötigen wir einen schriftlichen Antrag von Ihnen und eine Unabkömmlichkeitsbescheinigung Ihres Arbeitgebers. Beides finden Sie unter:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Coronavirus_NotbetreuungFAQ/Notbetreuung_Formular-ab-17-KW.pdf

Bitte senden Sie uns die erforderlichen Unterlagen schnellstmöglich per Emailanhang oder Fax zu. Wir werden uns dann seitens der Schule persönlich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass sich diese Not-Betreuung ausschließlich an anspruchsberechtigte Eltern richtet,  wenn keine anderweitige Kinderbetreuung möglich ist. Selbstverständlich dürfen die Kinder keinerlei Krankheitsanzeichen aufweisen.

Falls Sie über die Notbetreuung hinaus Ihren OGS-Platz an den Präsenztagen in Anspruch nehmen möchten, teilen Sie uns das bitte rechtzeitig telefonisch oder per Mail mit. Dies ist für weitere personelle und räumliche Planungen unabdingbar.

Sollte es weitere Neuigkeiten geben, so werden Sie über diesen Kommunikationsweg weiterhin informiert.

Bleiben Sie gesund und guter Dinge!

Mit herzlichen Grüßen

Christine Foth und Kerstin Nellen
____________________________________________________________________

Liebe Kinder und Eltern der Grundschule Hochneukirch-Otzenrath,

nach langer Wartezeit bin ich nun seit dem 01. April 2020 im Schulverbund Hochneukirch und Otzenrath angekommen und kann Euch, liebe Kinder, und Sie, liebe Eltern, leider nicht alle gleich persönlich begrüßen. Durch die zur Zeit außergewöhnliche Situation melde ich mich zunächst einmal auf diesem Weg bei Ihnen, um Ihnen zu sagen, dass ich mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Ihnen freue und mir wünsche, dass wir gemeinsam alle positiven und herausfordernden Dinge des Schulalltags meistern werden.
Zugleich möchte ich aber auch schöne und erholsame Osterferien wünschen, in der Hoffnung, dass der Schulbetrieb bald wieder in  normalen Bahnen ablaufen kann. Ich hoffe, alle bald persönlich kennenzulernen und verbleibe mit herzlichen Grüßen,

Christine Foth
____________________________________________________________________



   
















 
___________________________________________________________________________
Seit dem Schuljahr 2018/19 starten die zweiten Klassen in Kooperation mit der Musikschule des Rhein Kreises Neuss das Programm „JeKits - Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen“. Den Schwerpunkt an unserer Schule bildet der Bereich Instrumente.
Weitere Informationen erhalten Sie hier:    
www.jekits.de





Eltern-

brief 



 

____________________________________________________________________
Liebe Eltern,

aus gegebenem Anlass möchte ich Sie auf das Verbot der Bundesnetzagentur von Uhren  mit Abhörfunktion aufmerksam machen und Sie darauf hinweisen dieses Verbot unbedingt einzuhalten. In unserer Schule sind diese Uhren grundsätzlich verboten. Jede festgestellte Zuwiderhandlung werden wir an die Bundesnetzagentur weiterleiten, die dann die weiteren Schritte einleitet.

Mit freundlichen Grüßen

Irmgard Burg, Rektorin

 

Zu Ihrer Information finden Sie hier die Veröffentlichung der Bundesnetzagentur:

Bundesnetzagentur geht gegen Kinderuhren mit Abhörfunktion vor
Erscheinungsdatum 17.11.2017

Die Bundesnetzagentur verbietet den Verkauf von Kinderuhren mit Abhörfunktion und ist bereits gegen mehrere Angebote im Internet vorgegangen. "Über eine App können Eltern solche Kinderuhren nutzen, um unbemerkt die Umgebung des Kindes abzuhören. Sie sind als unerlaubte Sendeanlage anzusehen", so Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. "Nach unseren Ermittlungen werden die Uhren von Eltern zum Beispiel auch zum Abhören von Lehrern im Unterricht genutzt."

Verbotene Abhörgeräte

Es gibt auf dem deutschen Markt eine große Anzahl von Anbietern, die Smartwatches für Kinder mit einer Abhörfunktion anbieten. Zielgruppe sind Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren. Diese Uhren verfügen über eine SIM-Karte und eine eingeschränkte Telefoniefunktion, die über eine App eingerichtet und gesteuert werden. Eine solche Abhörfunktion wird häufig als „Babyphone“- oder „Monitorfunktion“ bezeichnet. Der App-Besitzer kann bestimmen, dass die Uhr unbemerkt vom Träger und dessen Umgebung eine beliebige Telefonnummer anruft. So wird er in die Lage versetzt, unbemerkt die Gespräche des Uhrenträgers und dessen Umfeld abzuhören. Eine derartige Abhörfunktion ist in Deutschland verboten.

Vorgehen gegen Käufer

Die Bundesnetzagentur rät speziell Schulen, verstärkt auf Uhren mit Abhörfunktion bei Schülern zu achten. Sofern Käufer solcher Uhren der Bundesnetzagentur bekannt werden, fordert sie diese auf, die Uhr zu vernichten und einen Nachweis hierüber an die Bundesnetzagentur zu senden. Eltern wird daher geraten, die Uhren eigenständig unschädlich zu machen und Vernichtungsnachweise hierzu aufzubewahren.

Wie ein Vernichtungsnachweis im Falle eines Anschreibens durch die Bundesnetzagentur geführt werden kann, ist zu finden unter: www.bundesnetzagentur.de/spionagekameras.

Dort befindet sich auch eine Übersicht über Produktgruppen, die unerlaubte Sendeanlagen nach deutschem Recht darstellen.